Botox-Faltenbehandlung – Faltenglättung durch den erfahrenden Facharzt  

Informationen über die Faltenbehandlung mit Botox

Die Hautalterung ist ein biologischer Prozess, der im Alter hervorgerufen wird. Die Hautzellen verlieren die Fähigkeit sich zu regenerieren und es entstehen Falten im Gesichts- und Halsbereich. Neben der natürlichen Hautalterung spielen auch die Lebensumstände des Patienten eine sehr große Rolle, denn wenig Schlaf, hoher Alkoholkonsum und Nikotinabhängigkeit unterstützen die Faltenbildung erheblich.

Es gibt unterschiedliche Falten: Mimik-Falten, Stirnfalten, Krähenfüße, Mundwinkel- oder Kinnfalten, Faltenbildung durch Hauterschlaffung oder durch die Schwerkraft abgesunkene Hautpartien.

Bei einem Erstgespräch analysiert Dr. med. Hans-Detlef Axmann die Falten und berät seine Patienten ausgiebig über mögliche Methoden einer Behandlung.

Viele Patienten favorisieren die Behandlung mit Botulinumtoxin (z.B. Botox). Dieses Mittel lähmt die Muskeln und sorgt dafür, dass sich die Haut durch die darunter liegende mimische Muskulatur nicht mehr verziehen oder aufwerfen kann. Der Ablauf der Botox-Behandlung ist einfach, schnell und komplikationsarm.

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin (Botox)

Das Medikament wird über eine sehr feine Nadel in bzw. um den zu behandelnden Muskel herum eingespritzt. Hierbei kann es zu einem leichten Einstichschmerz und zu einem Spannungsschmerz kommen, der durch das Einbringen des Medikamentes hervorgerufen wird.

Anschließend sind die Stiche kaum auffällig. Kleine Blutungen oder Umgebungsrötungen, wie sie bei jeder anderen örtlichen Injektion oder Impfung auftreten, sind möglich. Sie können die behandelten Regionen sofort kühlen und mit einem leichten Make-up abdecken. Sie sind anschließend in der Ausübung Ihrer normalen Tätigkeit nicht beeinträchtigt. Auf Massagen und sportliche Aktivitäten sollte einen Abend verzichtet werden.

Wann setzt die Wirkung von Botox ein?

Der kosmetische Effekt setzt etwa nach 2-4 Tagen ein und hat seine komplette Wirkung nach ca. 10 bis 14 Tagen erreicht. Zeitlich hält die Wirkung je nach Muskelgruppe etwa 3 bis 9 Monate und ist letztlich auch abhängig von der individuellen Mimik.

Behandlungsdauer ca. 30 Minuten
Nachbehandlung kühlen
Nachsorge ggf. Kontrolluntersuchung des Behandlungserfolges
Sportfähigkeit am Folgetag
Sonstiges sofort gesellschaftsfähig, keine Massage der behandelten Region in den folgenden 6 Stunden