JÜNGERES AUSSEHEN UND EINE STRAFFE GESICHTSKONTUR – DAS FACELIFT VON EINEM ERFAHRENEN FACHARZT

Allgemeine Informationen über ein Facelift – Gesichtsstraffung in Hannover

So sehr wie wir es uns auch wünschen mögen – die Haut des Menschen bleibt nicht von Alterungsprozessen verschont. Bereits mit dem 20. Lebensjahr beginnt die Haut, körpereigene Stoffe abzubauen und so langsam an Elastizität zu verlieren. Mit zunehmendem Alter verliert nicht nur die Hautoberfläche sondern auch das darunter liegende stützende Muskel- und Bindegewebe an Elastizität. Je nach Veranlagung sinken die einzelnen Gesichtspartien allmählich nach unten ab. Außerdem kommen in vielen Fällen überschüssige Fettansammlungen an Kinn, Wangen und Hals hinzu, die den Gesamteindruck eines erschlafften Gesichtes noch zusätzlich verstärken.

Ein Facelift/Facelifting gehört heute bereits zu den Routineeingriffen in der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Dabei wird die jugendliche Silhouette der gesamten unteren Gesichtshälfte zurückgewonnen.

Das obere Drittel des Gesichtes bleibt bei einem Facelifting weitgehend unbeeinflusst. Zur Korrektur der abgesunkenen und faltigen Stirnpartie empfehlen wir ein separates Stirnlifting.

 

Erfahren Sie mehr über die Operationsmethode – Facelifting 

Dank der heutigen Methode des SMAS-Liftings (Straffung der Gewebeschicht, die Superficial Musculo-Aponeurotic-System heißt) gehört das früher häufig erzielte maskenhafte Aussehen der Vergangenheit an. Auch Kombinationen mit Eigenfett-Unterspritzungen und modellierender Fettabsaugung (z.B. am Kinn) helfen, ein natürlich aussehendes Ergebnis zu erzielen.

Die erforderlichen Hautschnitte werden aus kosmetischen Gründen weitgehend in den behaarten Bereich der Kopfhaut gelegt. Die Wundränder werden mit sich auflösendem Nahtmaterial verschlossen. So entfällt das Entfernen des Nahtmaterials nach abgeschlossener Wundheilung. Unmittelbar nach der Operation wird für 1 bis 2 Tage ein fester Verband angelegt. Schwellungen und Hautverfärbungen, die je nach Veranlagung auftreten, klingen etwa nach 2 bis 4 Wochen wieder ab.

Ein Facelifting kann mit örtlicher Betäubung oder auf Wunsch auch unter Narkose durchgeführt werden.

 

Verhalten und Erholungsphase nach dem Facelifting

Es sollte nur gewährleistet sein, dass Sie in der ersten Nacht nach dem Eingriff nicht alleine sind. Nach der Operation treten sehr selten Schmerzen auf, die eine Medikamenteneinnahme notwendig machen. Trotzdem empfehlen wir die Einnahme von Schmerzmitteln, die auch gleichzeitig abschwellend und entzündungshemmend wirken.

Ein Verband ist im Normalfall am Folgetag schon nicht mehr notwendig. Die Köperhygiene ist nicht deutlich beeinträchtigt.

Der Eingriff ist komplikationsarm. Nachblutungen und Infektionen sowie anhaltende Sensibilitätsstörungen sind äußerst selten – aber operationsbedingte Blutergüsse sowie Schwellungen und Wundschmerz sind 3-4 Wochen nach dem Eingriff normal.

Bis zur vollständigen Abheilung und bis zum Beginn der Abschwellung vergehen ca. 2 Wochen. Die Arbeitsunfähigkeit ist also nicht lange beeinträchtigt– allerdings sind sichtbare Blutergüsse von 4 Wochen ein guter Grund, dass Sie Ihre sozialen Verpflichtungen einschränken. Während der Abheilungszeit sollte auf sportliche Betätigung und auf schwere körperliche Arbeit verzichtet werden.

Dauer der OP ca. 2,5 Stunden
Betäubung örtliche Betäubung, Dämmerschlaf, Narkose auf Wunsch
Aufenthalt ambulant | auf Wunsch stationär
Nachbehandlung kühlen, Schmerzmittel
Nachsorge Fadenzug entfällt | arbeitsfähig nach 2 Wochen
Sportfähigkeit nach ca. 4-6 Wochen
Sonneneinstrahlung mindestens 12 Wochen vermeiden
Gesellschaftsfähig nach ca. 4 Wochen