WIR BERATEN SIE GERNE

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

0511 80 39 002

KONTAKT

Brustvergrößerung in Hannover für ein harmonisches Körpergefühl

Brustvergrößerung mit Implantaten

Die Größe der weiblichen Brust ist erblich festgelegt. Viele Frauen sind mit ihrer Brust aus verschiedenen Gründen unzufrieden. Sie wünschen sich eine schöne Brustform.

Welche Gründe bewegen häufig zu einer Brustvergrößerung

kleine Brüste
Volumenverlust nach einer Schwangerschaft und Stillzeit
Volumenverlust nach einer Gewichtsreduzierung
hängende schlaffe Brüste
Verbesserung des Selbstbewusstseins

Neben den rein ästhetischen Beweggründen für eine Brustvergrößerung kann ein Implantat auch bei Brustasymmetrien, Brustfehlbildungen sowie nach Brustkrebsoperationen für Betroffene eine Abhilfe sein.

CE-zertifizierte Silikon-Implantate und Wahl der Implantatgröße

Für die Brustvergrößerung mit Implantaten verwenden wir ausschließlich CE-zertifizierte Implantate, die den strengen Sicherheitsvorschriften in den USA und in der EU entsprechen. Dadurch sind die größtmögliche biologische Verträglichkeit und die Sicherheit des Implantates für eine Brustvergrößerung gewährleistet.

Das jeweilige Implantat-Volumen geschieht in Abstimmung mit Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch. Nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten erhalten Patienten einen detaillierten Implantatpass ausgestellt.

In Einzelfällen ist eine Vergrößerung mit Eigenfett samt der Stammzellen zusätzlich oder als Einzelschritt-Operation zielführend.

Sichere und schonende Operationstechnik mit Implantaten

Für ein besonders natürlich wirkendes Resultat platzieren wir die Implantate bei einer Brustvergrößerung unter das Drüsengewebe der Brust oder unter den Brustmuskel. Es ist lediglich ein Hautschnitt von wenigen Zentimetern Länge erforderlich, den wir abhängig von den körperlichen Voraussetzungen kaum sichtbar in die Achselhöhle, an den Rand des Warzenvorhofes oder in die Umschlagsfalte der Brust legen. Brustvergrößerungen mit künstlichen Implantaten werden bevorzugt in Narkose durchgeführt, kann aber gerne auch auf Wunsch in örtlicher Betäubung erfolgen.

Ausführliche Beratung für eine Brustvergrößerung

In einem vertrauensvollen Beratungsgespräch wird Dr. med. Axmann mit Ihnen Ihre Fragen, Wünsche und welches Ziel Sie mit einer Brustvergrößerung erreichen möchten besprechen. Neben dem fachärztlichen Aufklärungsgespräch werden Sie über eine für Sie sinnvolle Operationsmethode, die Implantatart und Form sowie die allgemeinen Risiken einer Operation beraten.

Nachsorge und Pflege nach der Brustvergrößerung 

Nach der Operation bleiben Sie für 1 bis 2 Stunden im Aufwachbereich der Praxisklinik. Anschließend werden Sie in die ambulante Behandlung entlassen und dürfen nach Hause. Drainagen, die das Blut aus der Wunde ableiten, werden bereits am Folgetag gezogen. Eine Entfernung der Fäden ist nicht notwendig, da wir mit selbst-auflösendem Material arbeiten.

Die gewohnte Pflege des Körpers ist bereits am Folgetag der Operation möglich. Die Tapes und Steristrips (Klammerpflaster), die zusätzlich auf der Naht fixiert sind, nehmen die Spannung der Wunde, so dass diese besser heilen kann. Sie sollten 10 bis 14 Tage belassen werden. Dadurch wird die Narbe später feiner und weicher.  

Unterstützung der Heilung  und was Sie nach der Brustvergrößerung vermeiden sollten

Um die optimale Positionierung der Implantate bei einer Brustvergrößerung zu gewährleisten, sollten Sie etwa 4 Wochen lang einen stützenden BH tragen. Der stützende BH wirkt Schwellungen entgegen. Das Brustgewebe wächst durch den sanften Druck wieder sicher zusammen.

Für diese Zeit sollten Sie auch auf anstrengende körperliche Aktivitäten verzichten. Ihre gewohnten Alltagstätigkeiten sind hingegen durch den Eingriff so gut wie nicht beeinträchtigt. Aufstehen dürfen Sie bereits unmittelbar nach der Operation.

Für 4 Wochen sollten Sie die Sonne, Solarium, Sauna und sportliche körperliche Betätigung vermeiden. Leistungssport sollte erst nach 6 Wochen durchgeführt werden.

Kurze Information zur Brustvergrößerung
Dauer der OP ca. 1 Stunde
Betäubung örtliche Betäubung, Dämmerschlaf, Narkose auf Wunsch
Aufenthalt ambulant | auf Wunsch stationär
Nachbehandlung Schmerzmittel, metallfreien stützenden BH
Nachsorge Drainage-Entfernung am Folgetag, Pflasterentfernung nach ca. 2 Wochen
Sportfähigkeit nach ca. 4-6 Wochen
Sonneneinstrahlung mindestens 4 Wochen vermeiden
Sonstiges Saunabesuch, Solarium mindestens 4 Wochen vermeiden